Anti-Doping

Beim RSLC Holzkirchen ist kein Platz für Doping und Medikamentenmißbrauch!

Der RSLC Holzkirchen verpflichtet sich einem sauberen Sport, der Freude und Spaß an der Bewegung, am Training und Wettkampf vermitteln soll.

Seine Grundlagen sind die Regeln des Fair play.

Seine Grundlagen sind die schriftlich vereinbarten Regeln.

Die Idee von einem sauberen Sport ist aufs engste mit der Befolgung dieser Regeln verbunden. Für den deutschen Sport ist das Anti-Doping-Regelwerk der Nationalen Anti Doping Agentur (NADA-Code) das wichtigste sportartenübergreifende Regelwerk im Bereich des Dopings. Daneben exisitieren teilweise noch in einzelnen Sportfachverbänden eigene Anti-Doping-Ordnungen, die als Minimalstandard die Bestimmungen des NADA-Codes enthalten, jedoch in Einzelfällen darüber hinaus gehen können. Nachdem der NADA-Code selber auf dem Welt-Anti-Doping-Code und den für die Praxis relevanten sog. "International Standards" der WADA basiert, sind die von der WADA als zwingend vorgegebenen Abschnitte (z.B. Art. 2 Definiton des Doping; Sanktionen, usw.) sowohl von der NADA als auch von den Sportverbänden unverändert zu übernehmen. Im Folgenden werden der Welt-Anti-Doping-Code und der NADA-Code dargestellt (Quelle: http://www.nada-bonn.de/recht/anti-doping-regelwerke).

Der RSLC Holzkirchen verpflichtet sich in seiner Vereinssatzung (Beschluss der Mitgliederversammlung am 22.02.2013) ausdrücklich zu den Anti-Doping-Codes (ADC) der Fachverbände, denen er angehört.


Anti-Doping-Code des Bundes Deutscher Radfahrer e.V. (BDR):
http://www.rad-net.de/modules.php?name=html&f=antidoping/formulare.htm&menuid=340

ADC des BDR

Anti-Doping-Code des Deutschen Leichtathletikverbandes e.V. (DLV):
http://www.deutscher-leichtathletik-verband.de/index.php?SiteID=203

ADC des DLV

Anti-Doping-Code des Deutschen Behindertensportverbandes e.V. (DBS):
http://www.dbs-npc.de/anti-doping-regelwerke.html

ADC des DBS

News