Laufsport

Für jeden das passende Training: vom Genuss- bis zum Marathonläufer – in verschiedenen Leistungsgruppen

Kids-Bike-Anlage

MTB-Trainingsgelände für Kids und Jungebliebene – ein gemeinsames Projekt vom RSLC und équipe vélo - Einzigartig

Maratona dles Dolomiti 2019

Anstieg zum Campolongo Pass

Dieses Jahr hatten gleich sechs RSLCler das Glück einen von 9.143 Startplätzen beim Maratona dles Dolomiti am Sonntag, 07.07.2019, zu ergattern.
Beim Dolomiti gilt es nach dem Start in La Villa vor Corvara den Campolongo Pass (1.875m), den Pordoipass (2.239m), das Sellajoch (2.244m), das Grödnerjoch (1.871m), noch einmal den Campolongo, den Passo di Giau (2.236m), den Falzarego Pass 2.117m) und den Passo Valparola (2.200m) zu bezwingen und das Ziel in Corvara zu erreichen.
Sepp Gschwendtner begnügte sich nur eine Woche nach seiner erfolgreichen Transalp-teilnahme mit der 108-Kilometer-Runde und 3.130 Höhenmetern und schaffte das als 37. der AK M7 in 4:54.12,6 Stunden. Auch das Maratona-Fidelity Member Jochen Griebel ließ bei seiner 16. Teilnahme den Passo di Giau weg und brauchte als 195. der AK M4 6:22.30,7 Stunden.
Die anderen vier fuhren die lange Strecke über 138 Kilometer und 4.230 Höhenmeter mit den steilen 1.000 Höhenmetern auf der Südseite zum Passo di Giau, die immer genau auf die Mittagszeit treffen.
Hans Hanebeck als 57. der AK M2 und Stefan Heckl als 73. der AK M5 kamen fast gleichzeitig nach 6:02.50.3 bzw. 6:02.52,1 Stunden ins Ziel. Gregor Meier benötigte als 86. der AK M7 6:41.09,5 Stunden und Thomas Heinemeyer als 170. der AK M6 6:46.02,5 Stunden.

 

 

 

 

 

 

 

Sellajoch                                                                                                                                                                                                                                                 Grödner Joch

 

 

 

 

 

 

 

 

Falzarego Pass

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ziel in Corvara