Vereinsmeisterschaft im Einzelzeitfahren

In Corona-Zeiten war auch der Radsport lange Zeit auf sehr wenige Personen begrenzt, die gleichzeitig Sport treiben durften. Daher entstand die Idee, einen Trainingsvergleich durchzuführen und dies als Vereinsmeisterschaft zu werten, um möglichst vielen Teilnehmern einen Anreiz zu geben mitzumachen. Prädestiniert dafür sind Einzelzeitfahren.
Für diesen Trainingsvergleich wurden also zwei Strecken ausgewählt:
1) Einzelzeitfahren flach am Samstag, 24. April 2021
Strecke: Arget - Neukolbing - Einmündung St2368 und zurück
Länge: 10,5 km
2) Bergzeitfahren von Freitag, 07. Mai 2021, bis Sonntag, 06. Juni 2021
Strecke: Nach der Mautstelle in Enterrottach bis zur Monialm
Länge: 2,9 km, 192 Höhenmeter
Wegen der Corona-Pandemie mussten wir diese Vereinsmeisterschaft als virtuellen Trainingsvergleich durchführen, um Treffen von mehr als erlaubten Personen zu vermeiden. Das Flachzeitfahren wurde über einen ganzen Tag verteilt. Das Bergzeitfahren konnte, bedingt durch zeitweise schlechtes Wetter und die Pfingstferien, sogar über mehrere Wochen bestritten werden. So konnte jede und jeder, der wollte, an der Vereinsmeisterschaft teilnehmen.
Die Vereinsmeisterin und der Vereinsmeister wurden durch Addition der beiden Zeiten ermittelt. Diejenigen, die nur an einem der beiden Trainingsvergleiche teilgenommen haben, bekamen für den Wettbewerb, an dem sie keine eigene Zeit erzielt haben, die Zeit des jeweils langsamsten Erwachsenen addiert. Auf diese Weise haben wir erreicht, dass alle Teilnehmer in die Gesamtwertung aufgenommen werden konnten.
Ganz klarer Sieger bei den Herren wurde Jakob Gehrke, der in beiden Läufen die Bestzeit erzielte und das auch noch an ein und demselben Tag.
Flachzeitfahren: 13:50 min und Bergzeitfahren: 07:57 min - Gesamtzeit: 21:47 min
Knapp dahinter folgten als Zweiter Gabriel Czembor mit einer Gesamtzeit von 22:17 min, auf dem dritten Platz Wolfgang Thiere mit 23:25 min und dann Stefan Heckl mit 24:08 min, Andreas Dietz mit 25:01 min und Stefan Günther mit 25:38 min.
Bei den Damen war Cora Stumpferl mit 31:34 min die Gesamtschnellste
vor Julia Thiere mit 32:11 min und Silvia Reimann mit 39:05 min.
Bei der Jugend war Liselotte Gerke mit 32:05 min am schnellsten vor Moritz Stumpferl mit 33:02 min, der beim Flachzeitfahren den Wendepunkt übersah, und Benjamin Dietz mit 38:08 min.

Den Zeitschnellsten wird jeweils ein großer Wanderpokal überreicht werden.
Die drei Erstplatzierten jeder Altersklasse bekommen Preise.
Alle Ergebnisse sind in folgender Tabelle zu finden:

Trainingszeiten

Dienstag: 19:00 Uhr
Freitag: 18:30 Uhr
Sonntag: 10:00 Uhr

Treffpunkt: Parkplatz des BATUSA

News

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.