Am Sonntag, 30.06.2019, nahmen zwei RSLCler bei Temperaturen über 35 °C an Radmarathons teil.
Joachim Drobny nahm den Rosenheimer Radmarathon unter die Räder.  Der Anstieg zum Sudelfeld von Brannenburg aus ging noch. Dann wurde es jedoch ziemlich heiß. Viele Teilnehmer kürzten die langen Strecken von 220 km und 180 km ab und wechselten auf die 137 Kilometer. Ganz besonders der Schlussanstieg zur Aussichtskapelle am Samerberg in der prallen Sonne bei 35°C war für Joachim echt grenzwertig, gefühlt wie vor einem heißen Fön. Er brauchte für die 180,8 Kilometer und 2.790 Höhenmeter am Ende 6:51:19 Stunden.
Hans Hanebeck hatte sich den Alb-Extrem  vorgenommen. Er hatte eigentlich für die längste Strecke mit 300 Kilometern und 6.000 Höhenmetern gemeldet, die sogar den berühmten Ötztaler Radmaraton übertrifft. Da es aber schon am Spätvormittag mit über 35°C wirklich sauheiß war, begnügte er sich mit der Classic-Strecke über 200 Kilometer und 3.800 Höhenmeter. Dafür benötigte er 8:30.36 Stunden und wurde bei den Männern immerhin 16 und hatte dennoch einen tollen Tag.
Auf dem Foto oben ist neben Hans seine Studienfreundin Jana Hess, die für das Team Stuttgart Frauenbundesligarennen fährt, zu sehen.

 

News