RSLC Team fährt heissen Reifen auf dem Salzburgring

 

Samstag, 13.06.09
 
salzburgring4
 
Am vergangenen Sonntag schickten wir wieder ein schlagkräftiges Jugendteam an den Start zu einem 12 / 6 / 3 Std Rennen. Diesmal das Ganze mit dem Rennrad auf schwarzem glatten Asphalt am Salzburgring. Aus dem erfogreichen Quartett in Weilheim starteten Jakob Breu und Andreas Peter, verstärkt mit unserem starken Klaus Bialek. Die beiden schnellen Mädels Lisa Lechner und Lisa-Marie Wilmsmann waren bei der KidsCup Trophy in Bad Härig im Einsatz. Unterstützt wurde das 3er Team auch noch durch ein "Altherren 3er Team" des RSLC, das mit Stefan Kraus, Peter Gäbl und Christan Weis besetzt wurde.

Das Reglement zwang unser U19 Team auf die 6 Stunden Strecke und so starteten wir um 12 Uhr aus der Boxengasse auf die Strecke.
Der Kurs war mit 4,23 km und gerademal 25 hm pro Runde sehr schnell und die Durchschnittsgeschwindigkeit meist über 40 km/h. Die Wechselzone war in der Boxengasse und beim Wechsel musste man schiebend über eine Strecke von 50m übergeben, während das Feld auf der Rennstrecke an einem vorbei schoß?!
 

salzburgring6

 
Plan war, dass unsere Teams sich gegenseitig helfen, d.h. gleichzeitig wechseln um ggf. zusammen an das Feld wieder heranfahren.

 

salzburgring1

 
Die RSLCler haben sich ab den Start an der Spitze des Feldes gezeigt und wurde sehr schnell als Favoriten erkannt. Um so mehr warteten die starken Mitkonkurrenten auf eine güstige Gelegenheit uns auszutricksen. Und so kam es auch. Ein taktischer Fehler beim ersten "RSLC Wechsel" und die starken Fahrer im Feld machten ordentlich Dampf und kamen mit einer 5 köpfigen Spitzengruppe weg. Die unseren hatten dagegen zu tun wieder ans Feld ran zu kommen.

 

salzburgring5

 
Innerhalb kurzer Zeit hat sich der Vorsprung der Ausreißer auf 3 Minuten vergrößert. "Jetzt müssen wir reagieren!" mahnte Thomas Meck, der wieder als Teamcoach fungierte. "Es ist Zeit sich aus dem Feld zu lösen und der Spitzengruppe nachzufahren".

Nach 3 Std haben die Ausreisser einen Rundengewinn rausgefahren und sind wieder im Feld mitgefahren. "Wir müssen schneller wechseln und Vollgas an Feld heran!" ordnerte Thomas an. Durch schnelle Wechsel im 4 Runden Takt, holten jetzt unsere Fahrer Runde für Runde auf und erreichten das Feld in kürzerster Zeit. Jetzt galt es die Ausreißer von vorher zu beobachten und ggf. mitzufahren.
Um beim nächsten Wechsel etwas Vorsprung zu haben, sind Klaus und Christian am Berg angetretten. Ein Steinbach-Fahrer hat dies als Attacke gewertet und ist mitgegangen. Schon beim Wechsel sind hatten die Drei schon wieder eine Minute Vorsprung vor dem Feld. "Noch 2 Stunden und schon wieder nur zu dritt unterwegs - das wird hart" sagte Meck und trieb die Jungs weiter an :-)

 

salzburgring2

 
Schnell hatte sich der Vorsprung auf komfortable 3 Minuten vergrößert und die Jungs fuhren mit dem Steinbach-Fahrer so vor dem Feld voraus. Bis zur letzten Runde konnten sie den Vorsprung noch auf 6 Minuten ausbauen und trieben das Feld vor sich her. Im Zielsprint siegte das RSLC Jugendteam mit Andreas Peter vor den Sennioren, Stefan Kraus und dem Steinbach-Fahrer mit gut 6 Minuten Vorsprung vor dem Hauptfeld. Unsere beider 3er Teams haben somit 57 Runden (242,5 km / 1425 hm) in 06:05:55,245 Std geschafft und sind somit die Gesamtsieger von 48 Teams und Einzelfahrern in der 6 Std-Wertung.

"Ich bin wieder sehr zufrieden mit der Leistung unserer Teams. Beide haben füreinander gekämpft und das Teamergebnis im Fokus gehabt. Der Name RSLC Team gewinnt an Bedeutung !" freute sich Meck

 

salzburgring3

News