Paracycling

 
Auch wenn Behindertensportarten eine größere präventiv-therapeutische Orientierung haben als nichtbehinderte Sportarten, ist in den letzten 10 Jahren in Bezug auf leistungs- und wettkampforientiertem Behindertensport eine deutliche Veränderung zu spüren. Der Wettkampf- und Leistungsgedanke bekommt immer mehr Charakter und somit stiegen, neben den Teilnehmerzahlen bei Veranstaltungen und dem medialen Interesse, vor allem die sportlichen Höchstleistungen.

 

Dies trifft auch auf die Sportart Handcycling zu. Sie wird erst seit ca. 1995 betrieben. Seither fand die Sportart zunehmendes Interesse. Nationale und internationale Wettkämpfe kamen hinzu und auch bei Großveranstaltungen wie z.B. Marathons findet die Sportart ihren Platz, was unter anderem auch eine Zusammenführung von Behinderten und Nichtbehinderten förderte. Im Jahre 2002 wurde zum ersten Mal eine Weltmeisterschaft im Handcycling ausgetragen. Seit den Sommerspielen 2004 (Männerwettkämpfe) in Athen ist das Handcycling als offizielle paralympische Disziplin anerkannt.

Von dieser Entwicklung profitierte neben dem wettkampfspezifischen Sport auch der Breiten- und Freizeitbereich dieser Sportart, der sich zunehmend erweiterte. Die Fähigkeit, mit einem Handbike hohe Geschwindigkeiten zu erreichen und längere Wegsstrecken zurückzulegen weckte bei vielen, vom Rollstuhl abhängigen Menschen großes Interesse.

Der RSLC Holzkirchen hat nicht nur Handbiker in seinen Reihen, die z.B. erfolgreich bei den Paralympics in Peking und bei Weltmeisterschaften teilgenommen haben. Der Verein hat in den letzten Jahren im Rahmen der Holzkirchner Radsport-Nacht immer wieder mit großer Zuschauerresonanz IPC Europacup-Rennen und Handbike-Rennen veranstaltet. 2011 und 2012 wurden im Rahmen der Holzkirchner RadClassics mit großem Erfolg die Deutsche Meisterschaft Paracycling ausgerichtet, 2012 zählte das Zeitfahren zum UCI Europa-Cup. Von den 100 Teilnehmern aus 11 Nationen nahmen 23 Teilnehmer erfolgreich an den Paralympics in London teil und gewannen 14 Medaillen.

Der RSLC Holzkirchen ist Mitglied des Behinderten- und Rehabilitations-Sportverbandes Bayern e.V. (BVS Bayern) und des Bayerischen Radsportverbandes e.V. (BRV). Damit genügt Paracycling-Sportlern die Mitgliedschaft bei einem Verein, beim RSLC Holzkirchen, um an Wettkämpfen auf nationaler und internationaler Ebene teilnehmen zu können.

Quelle: http://www.handbikesport.de/handbike/langzeitstudie/magisterarbeit_kromer.html 

News